Angekommen!

5. Januar 2010

Karte wird geladen - bitte warten...

Buenos Aires, Argentinien -34.603723, -58.381593
Etwa 11500km und 35° Temperaturunterschied entfernt…
Nach rund 17 Stunden Flug sind wir nun in Buenos Aires angekommen. Der Anreise haben wir gleich das Motto “Don’t fly with Iberia” verliehen.

 

 

Man merke:

  • Auch für nur 30kg Gepäck (anstelle der erlaubten 46kg) muss man Strafe zahlen, wenn man es Logistik-freundlich in nur einem Gepäckstück verstaut
  • Gehe nicht davon aus, dass du Anspruch auf Unterhaltung, Verpflegung oder Getränke im Flugzeug hat (nein, wir sind nicht mit Ryanair geflogen)
  • Selbst eine Tasche aus unverwüstlicher LKW-Plane sieht nach grober Misshandlung durch die Fluggesellschaft aus wie nach einem schweren Motorradunfall
  • Füllwatte und Docht für ein Zippo-Feuerzeug ist zum gefährlichen Gefahrgut zu zählen (das Teil muss ab jetzt eben mit Kosmetikwatte funktionieren)

Nach dieser unfreiwilligen Lehrstunde sind wir in unserer Unterkunft hier in Buenos Aires eingecheckt und haben uns neugierig auf unsere erste Stadterkundungstour begeben (dass wir uns dabei wie die allerletzten Touristen benommen haben und in glühender Mittagssonne mehrere Stunden durch die Straßen gestapft sind – inklusive erstem Sonnenbrand – braucht man nicht extra zu erwähnen, oder?)

Buenos Aires hat (ohne die Vorstädte) rund 2,8 Millionen Einwohner. Unsere Unterkunft befindet sich recht zentral, nur wenige Blocks entfernt von der riesigen Avenida 9 de Julio, eine Prachtstraße mitten durch das Zentrum von Buenos Aires, die pro Seite vier breite Fahrspuren hat, die oft noch von Grünstreifen unterbrochen werden. Meistens benötigt man mehrere Ampelschaltungen, bis man diese Straße im ganzen überquert hat.

Dafür hatte Frank ein Erfolgserlebnis in Form seines ersten argentinischen Bieres (gleich der Taxifahrer am Flughafen wurde nach der besten Sorte ausgefragt) und eines riesigen gegrillten Fleischlappens namens “Churrasco”, der zusammen mit Schinken, Käse und einem Spiegelei zwischen ein Baguette-großes Brötchen gepresst wird (zwei Portionen mit Getränken gibts zum Schnäppchenpreis von ca. 6 Euro).

Nebenbei haben wir aber schon die Agentur, die uns hoffentlich behilflich sein wird, unser Motorrad wieder zu bekommen und den Containerhafen gefunden (das eigentliche Ziel unserer Gewalttour). Dort werden wir nun unser Glück versuchen.

PS: Hier gibt es die ersten Fotos von Buenos Aires

7 Kommentare zu „Angekommen!“

  1. Thomas Böhne schrieb am

    Tja, dass die 23kg pro Gepäckstück sind, hätte ich Euch auch sagen können… Aber das hilft Euch wahrscheinlich auch nicht mehr. Schwacher Trost: Ab jetzt müsst Ihr lange nicht mehr Fliegen 🙂 Guten Appetit bei den nächsten Churrascos und viel Glück bei der Suche nach dem Motorrad.

    Thomas

  2. Frank y Andrea schrieb am

    PPS: Vielleicht sollten wir nochmal betonen, dass wir hier gute 30° bei tropischer Luftfeuchtigkeit hatten (um den Neid noch ein bisschen zu schüren…) – größer konnte der Temperaturschock nach dem eisigen Deutschland eigentlich fast nicht sein!

  3. Torti schrieb am

    Wieso Neid? Wir haben hier eine schöne trockene Kälte bei windigen -10°C am Mittag….
    Ich hätte doch als Handgepäckstückhälfte mitfliegen sollen.

    P.S. Gut zu hören, dass Ihr gut angekommen seid!! Viel Spaß

  4. Frank y Andrea schrieb am

    Hättest du besser mal gemacht! Wir waren heute Mittag ne Kleinigkeit essen, ich hatte eigentlich gar kein Hunger, wollte nur ein Bierchen trinken …aber wer kann bei einem Filetsteak für 3 Euro schon Nein sagen 😉 (PS: Die Kellnerin hätte dir auch gefallen)

  5. Rolle schrieb am

    Wenn Torti als Gepäckstück mitgeflogen wäre hättet ihr Geld zurück bekommen statt zu bezahlen. Untergewicht und so… 😉
    Die trockene Kälte wird übrigens durch bis zu 40cm Neuschnee am WE ersetzt. Ihr beneidet uns sicherlich.

  6. Frank & Steffi schrieb am

    Hi ihr beiden, schön das Ihr gut angekommen seid. Lasst es euch richtig gut gehen. Liebe Grüße aus dem Sibirischen Gernsheim :-))
    Frank & Steffi

  7. Alesja + Thomas schrieb am

    Hallo ihr beiden! Freut uns wirklich sehr, dass ihr trotz Strapazen heil und munter angekommen seid ;-). Und ja, wir beneiden Euch :-)… Müssen morgen noch die Vorräte für den großen angekündigten Blizzard horten…Viel Spaß Euch beiden, macht weiter so, wir freuen uns auf eure Erlebnisse 🙂

Kommentar schreiben

Sie können Kommentare zu diesem Eintrag über den RSS-2.0-Feed verfolgen.

 
  • Fahrtenbuch

    32620 km

    • Unsere Reise endete nach
      352 Tagen
  • Unsere Reise endete in…

    Karte wird geladen - bitte warten...

    Cancun, Mexiko: 21.161908, -86.851528

    Cancun
    Mexico